Vielleicht haben Sie sich diese Frage auch schon gestellt. Ich lese sie häufig in Fachgruppen, Foren und Blogtexten. Vor allem Autoren, die ihre Bücher selbst verlegen (möchten), sind oft unsicher, wenn es um das Lektorat geht. Vergangenen Sommer fragte eine Selfpublisherin in einer Facebookgruppe: Hallo zusammen! ;) Wie kann man einen kompetenten, guten Lektor von

Weiterlesen

Freischaffende sind für ihren Wissensstand selbst verantwortlich und müssen sich neben der Auftragsarbeit regelmäßig um Weiterbildung bemühen. Ein Überblick für freie Lektoren, Übersetzer und Journalisten. Berufsverbände und Netzwerke Freischaffende im Medienbereich sind in eigenen Verbänden organisiert. Existenzgründer finden hier eine erste Anlaufstelle, Mitglieder profitieren von besonderen Angeboten, vergünstigten Seminaren und dem Austausch in Regionalgruppen. Für

Weiterlesen

Der Tag hat 24 Stunden, Sie hätten aber gerne 34? Trotz bester Vorsätze kommen Sie ab und zu ins Rödeln und arbeiten nicht so effektiv, wie Sie es sich wünschen? Gerade Existenzgründer stehen zu Beginn ihrer Selbstständigkeit oft vor der Frage, wie sie ihre Zeit sinnvoll einteilen können – es gibt schließlich jede Menge zu

Weiterlesen

Füllwörter gehören in die gesprochene Sprache, aber (meist) nicht in einen Text. Sie plustern sich auf, stören den Lesefluss und verwässern die Textaussage. Schlimmer noch: Füllwörter können bei Ihren Lesern den Eindruck erwecken, dass Sie selbst nicht wissen, was Sie sagen wollen. Zu den Füllwörtern gehören eigentlich, ein bisschen, ziemlich, sozusagen, äh, gewissermaßen, total, wirklich,

Weiterlesen

Bevor ich mich dafür entschied, als Freiberuflerin meine Brötchen zu verdienen, habe ich eine Menge Artikel zum selbstständigen Arbeiten gelesen. Da stand zum Beispiel drin, dass man sich selbst organisieren können muss, eine Riesenportion Disziplin braucht und keinen geregelten Feierabend erwarten könne. Als ich dann eine Weile meine eigene Chefin war, habe ich noch einiges

Weiterlesen

Die Interjektion o/oh ist weit verbreitet und wird unglaublich häufig falsch geschrieben – sogar in Büchern, die im Verlag ein Lektorat und mehrere Korrekturdurchgänge durchlaufen. Besonders häufig vertreten sind diese beiden Kandidaten: Oh Mann! Oh Gott! Korrekt heißt es: O Mann! O Gott! Warum ist das so? Viele Schreiber scheinen sich am Englischen zu orientieren.

Weiterlesen

Abkürzungen haben ihre Berechtigung. In Texten zum Beispiel, in denen häufig die gleichen Ausdrücke auftauchen, etwa in wissenschaftlichen Arbeiten. Hier sollte man das Abkürzungsverzeichnis aber nicht vergessen, vor allem wenn sehr spezielle Abkürzungen verwendet werden und/oder nicht auf ein fachspezifisches Abkürzungsverzeichnis Bezug genommen wird. Sehr gängige und allgemein bekannte Ausdrücke begegnen uns häufig ebenfalls in

Weiterlesen

Im Juni war ich auf Rhodos im Urlaub. Dort wird bekanntermaßen griechisch gesprochen – und geschrieben. Beim Alphabet hatte ich keine Chance, ein paar einfache Vokabeln konnte ich aber aufschnappen, nachdem ich mich daran gewöhnt hatte, dass viele Griechen rasend schnell sprechen. Wenn Sie also planen, nach Griechenland zu fahren, können Sie Ihr Englisch mit

Weiterlesen

Für Windows habe ich die Tastaturkürzel für die häufigsten Sonderzeichen in diesem Beitrag aufgelistet. Auch wenn Sie mit einem Mac arbeiten, können Sie online – im CMS, bei Facebook usw. – schnell und einfach die typografisch korrekten Zeichen einfügen. So geht’s:

Der Bindestrich – in der Typografie auch Divis genannt – wird häufig falsch gesetzt. Viele verwechseln ihn mit dem längeren Gedankenstrich, der nicht nur anders aussieht, sondern auch eine ganz andere Funktion hat. Wozu einen Bindestrich? Der Bindestrich ist ein Viertelgeviert lang; er verbindet zusammengehörende Wörter oder signalisiert, dass etwas ausgelassen wird, zum Beispiel so:

Weiterlesen