Blog / Gedanken, Tipps und Tools

Fehlerfreie Texte wirken professionell und erhöhen Ihre Glaubwürdigkeit. Natürlich rutscht jedem mal was durch, und auch Korrektoren sind nur Menschen. Wenn sich die Fehler aber häufen, wirft das kein gutes Licht auf den Verfasser. Peinliche Fehler in Ihren Texten vermeiden Sie, indem Sie sorgfältig Korrektur lesen. Folgende Tipps können Ihnen dabei helfen:

  1. Lesen Sie rückwärts
    Der Vorteil: Wenn Sie rückwärts lesen, sind Sie gezwungen, jedes Wort für sich zu betrachten. Ihr Gehirn kann die folgenden Wörter nicht aus dem Kontext erschließen und fehlende automatisch ersetzen. Diese Methode eignet sich nur für kurze Texte, sonst wird es schnell mühsam.


  2. Drucken Sie den Text aus
    Am Bildschirm liest man anders als auf Papier. Halten Sie einen Stift bereit und kennzeichnen Sie alle Fehler, damit Sie sie später am Computer korrigieren können.


  3. Nutzen Sie Rechtschreibprogramme
    Verwenden Sie die Rechtschreibprüfung Ihres Textverarbeitungsprogramms oder anderer Anbieter (zum Beispiel auf duden.de). Diese Programme finden zwar nicht alle Fehler, sind aber sehr hilfreich, wenn es darum geht, Tippfehler, Buchstabendreher u. Ä. aufzuspüren.


  4. Wenden Sie das Vier-Augen-Prinzip an
    Sie wissen ja: Vier Augen sehen mehr als zwei. Wenn Sie also einen netten Menschen kennen, der sich mit Rechtschreibung, Zeichensetzung und Grammatik auskennt, bitten Sie ihn, Ihren Text gegenzulesen. Mit einem professionellen Korrektorat sind Sie natürlich auf der sicheren Seite.


  5. Lassen Sie den Text ruhen
    Vor allem bei eigenen Texten wird man irgendwann blind für Fehler. Legen Sie Ihren Text also für eine Weile zur Seite und überprüfen Sie ihn am nächsten Tag mit mehr Abstand erneut.


  6. Lesen Sie laut
    Manche Stellen klingen seltsam? Sie stolpern über eine bestimmte Passage? Hier müssen Sie etwas ändern. Ein großer Vorteil des lauten Lesens: Sie lesen langsamer und entdecken so eher doppelte bzw. fehlende Wörter.


  7. Behalten Sie Ihre Schwächen im Auge
    Sie machen häufig die gleichen Fehler? Die Zeichensetzung bereitet Ihnen am meisten Schwierigkeiten? Überprüfen Sie jeden Text darauf.


  8. Überprüfen Sie die Fakten
    Zahlen, Daten, Informationen, Quellenangaben: Auch hier verstecken sich gerne Fehler.


  9. Arbeiten Sie strukturiert
    Teilen Sie längere Texte in kleinere Häppchen ein, lesen Sie anspruchsvolle Passagen mehrfach, legen Sie Pausen ein.


  10. Beseitigen Sie Störquellen
    Achten Sie auf eine ruhige, angenehme Arbeitsatmosphäre ohne Unterbrechungen.

Vielleicht auch interessant:
Entrümpeln Sie Ihre Texte
Tastaturkürzel für häufige Sonderzeichen: Windows bzw. Mac

Miriam Muschkowski

Miriam Muschkowski

Griffelspitzerin vom Dienst. Damit Ihre Texte für Sie sprechen.

Comments are closed.